Wasserrechtliche Anträge zur Einleitung

Firmengelände
Firmengelände
Firmengelände
Wasserrechtliche Anträge zur Gewässereinleitung und Grundwasserentnahme

Auf dem Firmengelände der Fa. Krempel GmbH Kuppenheim, welche Elektroisolierstoffe und Verbundwerkstoffe herstellt, fallen Niederschlagswasser und Kühlwasser an, die in ein Gewässer eingeleitet werden.

Für den Herstellungsprozess wird Grundwasser aus einem Tiefbrunnen entnommen.

Die Gewässereinleitung und die Grundwasserentnahme bedürfen einer wasserrechtlichen Erlaubnis nach dem Wasserhaushaltsgesetz.

Für eine wasserrechtliche Erlaubnis sind auch die Belange und Genehmigungen nach dem Bundesimmisionsschutzgesetz für genehmigungsbedürftige Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen zu berücksichtigen.

Folgende Herausforderungen wurden im Rahmen des Genehmigungsverfahrens erfolgreich bewältigt:

- Erstellung einert Kanaldatenbank des bestehenden Kanalnetzes

- Hydraulische Kanalnetzberechnung

- Bewertung der Gewässerbelastung nach Arbeitshilfen für Umgang mit Regenwasser in Siedlungsgebieten

- Erstellen eines Fließschemas zur Wassernutzung und Abwasserableitung

- Planerische Darstellung und hydraulische Berechnung eines Tiefbrunnens

- Zusammenstellung und Bewertung der wasserrechtlichen Einleitungswerte in ein Gewässer (Volumen, Volumenstrom, Konzentrationen,     Temperaturen, Einleiteparameter wie abfiltrierbare Stoffe, CSB etc.)

- Berechnung der Temperatur- und Konzentrationserhöhung im Gewässer

Zeitraum der Anträge:

2016 - 2017

Genehmigungsbehörde:

Regierungspräsidium Karlsruhe

Auftraggeber:

Krempel GmbH

Am Kanaldamm 17

76456 Kuppenheim

Leistungen:

Erstellung von Anträgen zur Erlangung einer wasserrechtlichen Erlaubnis nach dem Wasserhaushaltsgesetz

 

Zurück zu den Referenzen
Auftraggeber:

Freie Wirtschaft